Ban(ne)d

“Banned in Boston” (In Boston untersagt) wurden in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts anrüchige und verruchte Musik, Filme und Literatur. Allerdings wurde das “Banned” Siegel schnell zum Gütezeichen und Geheimtipp der Partygesellschaft.

Im Stil und Outfit der späten 20er spielen BANNED IN BOSTON nicht nur unvergessene musikalische Kleinodien von 1920-1960, sondern kleiden auch moderne Rock- und Popsongs in ein neues und ungewöhnliches Gewand, als Swing, Bossa oder Blues mit Piano, Kontrabass und Gesang. Völlig unbeeindruckt von Konventionen und Genregrenzen überraschen BANNED IN BOSTON mit neu interpretierten Klassikern und hemmungslos originellen Coverversionen und lassen niemanden unbeswingt zurück …

BANNED IN BOSTON bieten…
… ein Konzertprogramm, bei dem kein Finger „ungeschnippt“ bleibt.
… swingende und mitreißende Tanzmusik für rauschende Feste.
… stilsichere Hintergrundmusik zur dezenten Untermalung.

Aus unserem umfangreichen Repertoire können wir klassisch-nostalgische Sets oder einen individuellen Mix mit neuinterpretierten Hits der Gegenwart offerieren.
Für Privatbuchungen bieten wir insbesondere an, „das“ Lied des Geburtstagskindes oder Brautpaars mit ins Repertoire zu nehmen, soweit musikalisch und instrumental umsetzbar.

Referenzen: BASF SE, Karlsruher Institut für Technologie, Kultursommer Ludwigshafen u.v.m.